Alles Cloud. Alles Online. Alles Privat. Das geht. Dank Plex, Amazon Cloud Drive, rclone und VirtualBox.

In Zeiten von Netflix, iTunes und Amazon Prime Video mag der Aufwand unverhältnismäßig hoch erscheinen, aber mit den genannten Diensten/Softwarelösungen hat man das Alleinstellungesmerkmal, seine eigene private und verschlüsselte Videothek anlegen zu können.

Der Reihe nach:

  • Zunächst braucht man den Unlimited Storage Plan für 70 Euro/Jahr von Amazon Cloud Drive
  • Dann lädt man seinen Videobestand mit rclone verschlüsselt hoch
  • Anschließend mounted man diese wieder mit rclone entweder nativ unter einer Linux-Installation oder komfortabel in einer Linux-VM unter Windows
  • In selbigem System installiert man Plex und gewährt ihm Zugriff auf eben jenen Mount-Point und lässt seine gesamt Videothek erstellen
  • Auf einem Apple TV oder einem Amazon Fire TV installiert man die kostenlose Plex-App und meldet sich in seinem Account an: bäng! Sofortiger Zugriff auf alle Videos.